Vielen Dank

Manche Sachen entwickeln sich langsam und stetig, ohne dass man sich ausmalt, wohin das führt.

Seit ein paar Monaten kümmert sich nun meine Frau um Katzenfindelkinder. In erster Linie erhalten wir viel positives Feedback und haben auch schon einige Neubesitzer mit unseren Zöglingen glücklich gemacht.

Wo Licht ist, ist natürlich auch immer Schatten. Und da gibt es die Trolle und Besserwisser, die uns erklären wollen, wie das Leben läuft.

Einer der Kritikpunkte war zum Beispiel, dass sich nichts ändert, solange man die Elterntiere nicht einfängt und kastriert. Das ist natürlich korrekt. Und auch hier hat meine Frau sich eingesetzt und es gibt auch entsprechende Projekte hierfür.

Nichtsdestotrotz gibt es aber nunmal die ganzen kleinen Katzen. Und sie sterben zu lassen, weil das ja natürliche Selektion (Kommentar auf Twitter) ist, empfinden wir grundsätzlich als falsch. Nichts an dieser Selektion ist natürlich. Es ist ein Menschen gemachtes Problem. Die Tiere werden ausgesetzt und verwildern, bekommen Nachwuchs, werden von Anwohnern gefüttert, weil sie ja so niedlich sind und so schließt sich der Kreis.

Es ist leider mal wieder der Mensch als Ursache und wir haben uns dazu entschieden auf unsere Weise etwas für das Wohl der Vierbeiner zu tun.

Ich habe mich bei Twitter bewusst zurückgehalten, was den Spendenaufruf meiner Frau anging. Einfach weil die bittere Realität gezeitigt hat, dass selbst bei so einem Projekt Trolle aus ihren Löchern kommen, die ganz genau wissen, dass man böses im Schilde führt und sich ja nur bereichert. Diesen Leuten will ich hier aber keinen weiteren Platz einräumen, sondern danke sagen.

Danke an alle die, die unseren Zwergen ein neues zu Hause bieten, danke an die, die uns Sachspenden zukommen lassen haben und auch danke an die, die uns auf Betterplace finanziell geholfen haben. Ihr seid toll. Dank Eurer Unterstützung ist es möglich, eine ganze Spur sorgenfreier die Arztbesuche abzuwickeln und die Näpfe aufzufüllen und die Katzenklos zu entleeren.

Ich möchte aber auch meiner Frau danken. Sie managed das ganze mit einer immensen Kraft und einer großen Portion Liebe. Und die Unterstützung unserer Kinder dabei möchte ich auch nicht unerwähnt lassen. Last but not least danke ich unseren Hunden, die in den kleinen Kätzchen Freunde sehen und kein Futter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s